Hier lesen Sie die aktuellsten 5 Blogartikel vom Oderbruch-Blog


Im Sommer zum legendären Eis-Alex nach Golzow

(c) Heike Dahl   Ossibecher beim Eis-Alex in Golgast Oderbruch-blog.de
(c) Oderbruch-blog.de Ossibecher beim Eis-Alex in Golgast

Eis-Alex ist über die regionalen Grenzen bekannt

 

Wir bekamen den Tipp von einem einheimischen Bekannten. Ob wir denn schon mal in Golzow, bei Eis-Alex waren? Da wir das Filmmuseum Golzow zu einer kälteren Jahreszeit besuchten, waren wir nicht auf die Idee gekommen, bei Eis-Alex einzukehren. Obwohl es hier auch ein reichhaltiges Speisenangebot gibt, aber hinterher ist man immer schlauer.

Eis-Alex ist in der Region eine Institution, nicht nur, weil das Eis hier sehr gut schmeckt, sondern auch, da es diesen Traditionsbetrieb schon seit fast 120 Jahren vor Ort gibt. Neben den Klassikern wie Schweden-, Krokant- und Erdbeereisbecher, habe ich mir einen Ossibecher bestellt, einfach aus Neugier, ob es wirklich so schmeckt, wie versprochen.

Die leckeren Eissorten werden im original DDR-Eisbecher angerichtet. Und ja, ich fühlte mich direkt in mein Kindheit zurück versetzt. Von vergangenen Zeiten kann auch der Betreiber Alex Schreiber berichten, der den Betrieb nun in vierter Generation betreibt.

 

mehr lesen

Landgasthof Bliesdorf

(c) Heike Dahl   Gasthaus Bliesdorf Oderbruch-blog.de
(c) Oderbruch-blog.de Vor dem Gasthaus Bliesdorf

Regionale und frische Küche

 

Der Landgasthof Bliesdorf hat vor einigen Wochen mit dem gelernten Koch Tino Bongert einen neuen Pächter und Wirt gefunden.  Da mussten wir natürlich hin und testen, ob das Essen wirklich so gut ist, wie gemunkelt wird.

Also bestellten wir einen Tisch für zwei Personen, per Mail. Da es voll werden kann (und auch wurde), ist dies,  vor allem am Wochenende, dringend zu empfehlen.

 

Der Gasthof selbst ist eher urtümlich Brandenburgisch und sauber. Die Tische werden eingedeckt und da ich einen "romantischen Tisch" bestellt hatte, bekamen wir entsprechende Deko, was uns  positiv auffiel. Die Gerichte der Karte sind regional und frisch. Man findet Vegetarisches, Suppen und Salate, Fisch bis Steaks sowie Desserts.

 

 

mehr lesen

Dorfbackofen und Korbmachermuseum Buschdorf

Korbmachermuseum Buschdorf
Foto (c) Heike Dahl

Korbmacherhandwerk ist das älteste der Menschheit

 

Die Korbmachermeisterin Thea Müller ist eine der letzten, die im Oderbruch Weidenruden schneiden, schälen und zu Körben flechten kann.

 

Im Korbmachermuseum hat sie ca. 2000 Exponate aus aller Welt zusammen getragen und berichtet gern, nach vorheriger Anfrage, über das älteste Gewerke der Menscheit. Telefon 033473 248 oder persönlich in Buschdorf: Thea Müller Lehmannshöfel Haus Nr. 28

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

In Letschin geschah ein Mord

Gasthaus Letschin Theodar Fontane Kriminalnovelle Oderbruch-blog.de
in Letschin abfotografiert von Heike Dahl

und zwar im ehemaligen Gasthaus ....

 

.... "Deutsches Haus" später "Zum Alten Fritz". Hier spielt Theodor Fontanes mörderische Geschichte "Unterm Birnbaum".

 

Inspiriert von einer wahren Begebenheit, ließ Theodor Fontane in seiner Kriminalnovelle mehrere Personen wieder auferstehen und setzte damit Letschin und der Gaststätte ein literarisches Denkmal.

 

Wer sich das geschichtsträchtige Gasthaus von innen anschauen möchte, wird leider derzeit kein Glück haben. Der Gastwirt, der seit 1969 den Betrieb aufrecht erhielt, fand bis 2014 ebenfalls keinen Nachfolger und musste aus Altersgründen schließen. Heute kann hier zwar nicht mehr gezecht, aber noch übernachtet werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Weite Wiesen, der Fluss und auch Berge (Oderberge Lebus)

(c) Heike Dahl  Oderberge Lebus Oderland Oderbruch-blog.de
(c) Heike Dahl Oderberge Lebus

Weit über das Oderland bis nach Polen schauen

 

Bis nach Frankfurt/Oder und Słubice reicht die Sicht von den Oderbergen Lebus. Die Oder schlängelt sich hier sanft durch die Landschaft des Oderbuchs. Im Hintergrund sieht man die Hochhäuser der Grenzstadt in der Ferne schimmern. Doch die ist weit weit weg. Hier findet sich keine Menschenseele, nur vereinzelte Wanderer und Spaziergänger. Das ist relativ typisch für diesen Landstrich. Will man Ruhe und Erholung, findet man diese im  Brandenburger Umland.

 

Die Überflutungswiesen liegen breit vor den Oderbergen. Ein Paradis für Mensch und Tier. Vielzählige, auch sehr seltene Pflanzen (zB. die Adonisröschen) wachsen auf den Hängen und Wiesen. Die Wege entlang der Alten Oder sind gut zu bewandern und mit dem Fahrrad zu befahren.

 

mehr lesen

Blogbox, bin drin
Travelbook BlogStars
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Follow
Blogtotal