Alle Artikel zum Thema Kulinarisches im Oderbruch / Märkisch Oderland MOL


Im Sommer zum legendären Eis-Alex nach Golzow

(c) Heike Dahl   Ossibecher beim Eis-Alex in Golgast Oderbruch-blog.de
(c) Oderbruch-blog.de Ossibecher beim Eis-Alex in Golgast

Eis-Alex ist über die regionalen Grenzen bekannt

 

Wir bekamen den Tipp von einem einheimischen Bekannten. Ob wir denn schon mal in Golzow, bei Eis-Alex waren? Da wir das Filmmuseum Golzow zu einer kälteren Jahreszeit besuchten, waren wir nicht auf die Idee gekommen, bei Eis-Alex einzukehren. Obwohl es hier auch ein reichhaltiges Speisenangebot gibt, aber hinterher ist man immer schlauer.

Eis-Alex ist in der Region eine Institution, nicht nur, weil das Eis hier sehr gut schmeckt, sondern auch, da es diesen Traditionsbetrieb schon seit fast 120 Jahren vor Ort gibt. Neben den Klassikern wie Schweden-, Krokant- und Erdbeereisbecher, habe ich mir einen Ossibecher bestellt, einfach aus Neugier, ob es wirklich so schmeckt, wie versprochen.

Die leckeren Eissorten werden im original DDR-Eisbecher angerichtet. Und ja, ich fühlte mich direkt in mein Kindheit zurück versetzt. Von vergangenen Zeiten kann auch der Betreiber Alex Schreiber berichten, der den Betrieb nun in vierter Generation betreibt.

 

mehr lesen

Landgasthof Bliesdorf

(c) Heike Dahl   Gasthaus Bliesdorf Oderbruch-blog.de
(c) Oderbruch-blog.de Vor dem Gasthaus Bliesdorf

Regionale und frische Küche

 

Der Landgasthof Bliesdorf hat vor einigen Wochen mit dem gelernten Koch Tino Bongert einen neuen Pächter und Wirt gefunden.  Da mussten wir natürlich hin und testen, ob das Essen wirklich so gut ist, wie gemunkelt wird.

Also bestellten wir einen Tisch für zwei Personen, per Mail. Da es voll werden kann (und auch wurde), ist dies,  vor allem am Wochenende, dringend zu empfehlen.

 

Der Gasthof selbst ist eher urtümlich Brandenburgisch und sauber. Die Tische werden eingedeckt und da ich einen "romantischen Tisch" bestellt hatte, bekamen wir entsprechende Deko, was uns  positiv auffiel. Die Gerichte der Karte sind regional und frisch. Man findet Vegetarisches, Suppen und Salate, Fisch bis Steaks sowie Desserts.

 

 

mehr lesen

Dorfbackofen und Korbmachermuseum Buschdorf

Korbmachermuseum Buschdorf
Foto (c) Heike Dahl

Korbmacherhandwerk ist das älteste der Menschheit

 

Die Korbmachermeisterin Thea Müller ist eine der letzten, die im Oderbruch Weidenruden schneiden, schälen und zu Körben flechten kann.

 

Im Korbmachermuseum hat sie ca. 2000 Exponate aus aller Welt zusammen getragen und berichtet gern, nach vorheriger Anfrage, über das älteste Gewerke der Menscheit. Telefon 033473 248 oder persönlich in Buschdorf: Thea Müller Lehmannshöfel Haus Nr. 28

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Spargelgenuss in der Dammmeisterei Zollbrücke

Dammmeisterei Zollbrücke Märkisch Oderland (Oderbruch-blog.de)
Dammmeisterei Zollbrücke (c) Oderbruch-blog.de

Restaurant und Sommergarten direkt hinterm Deich

 

Nach einem Aprilwetter-Spaziergang, bei dem wir unsere Körper von Regen und Wind durchschütteln ließen, standen wir verfroren und durchnässt vor dem eigentlich angepeilten Ziel. Doch die Gastleute des "Gasthauses Zollbrücke" hatten schon Feierabend und wir fanden nur eine verschlossene Tür.  Zum Glück gibt es im Ort einige Restaurants zur Auswahl, so dass wir in die, nur wenige Meter entfernte, Dammmeisterei eingekehren konnten.

 

Hier wurden wir sehr positiv vom Ambiente, dem Ausblick und dem leckeren Spargelmenü des Restaurants, hinter dem Oder-Deich überrascht. Auf dem Heimweg bekamen wir noch einen wunderbaren Regenbogen "geschenkt" - das ist Gerechtigkeit a la Oderbruch!

mehr lesen 0 Kommentare

Die Ziege in der Badewanne (Ziegenhof Zollbrücke)

Ziegenhof Zollbrücke Märkisch Oderland (Oderbruch-blog.de)
Ziegenhof Zollbrücke (c) Uli Dahl

Im Frühling purzeln die neugeborenen Zicklein ins Stroh

 

Was für eine Freude für Klein, aber auch Groß, wenn man mal so richtiges Bauernhof-Feeling erleben darf. Beim Ziegenhof in Zollbrücke purzelt gerade das eine oder andere neu geborene Zicklein ins Stroh. Die jungen Tiere sind natürlich unglaublich putzig. Aber auch den älteren Tieren zuzuschauen, wie die sich (derzeit noch) im Stall tummeln, ist sehr unterhaltsam.

 

Nebenan im Café gibt es alles von der Ziege - Ziegenfrischkäse, Ziegenmilch, Ziegenkäse, Wurst und auch selbstgebackenen Ziegen-Käsekuchen. Die Krönung ist sicherlich das Ziegen-Milcheis. Für manchen eventuell geschmacklich gewöhnungsbedürftig - aber wir finden: sehr lecker!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Schlachtefest bei Butschkes in Wuschewier

Fleischerei Butschke Wuschewier Schlachtefest  Märkisch Oderland (Oderbruch-blog.de)
Fleischerei Butschke Wuschewier (c) Heike Dahl

 

Fleisch, Fleischig am Fleischigsten

 

Gläser mit allerlei Sorten Wurst, Blutwurst, Leberwurst, Grütze und Schmalz werden ansehnlich im Kühlschrank übereinander drapiert. Nebenan hängen die Würste auf langen Stangen, dicht an dicht, und verströmen ihren herrlichen Duft. Frisches Fleisch staplelt sich in der Auslage. Das Partyzelt ist schon aufgestellt, Bänke und Stühle hergerichtet. Die Vorbereitungen für Butschkes Schlachtefest in Wuschewier laufen auf Hochtouren, denn morgen startet hier wieder eines der beliebten Schlemmerfeste, bei denen regelmäßig bis zu 1.500 Besucher erwartet werden. Trotz des Vorbereitungsstresses finden die Fleischerleute Butschke noch Zeit, ein paar Fragen zu beantworten, denn - ist ja klar - uns interessiert - wo das Fleisch herkommt?

 

mehr lesen 0 Kommentare

Reitweiner Heiratsmarkt und andere kulturelle Highlights

Theater-Dinner im Heiratsmarkt Reitwein Märkisch Oderland (Oderbruch-blog.de)
Theater-Dinner im Heiratsmarkt Reitwein (c) Heike Dahl

 

Reitwein: Gasthof "Zum Heiratsmarkt"

 

Kulinarisches mit Aktivitäten zu verbinden, hat in Reitwein (südliches Oderbruch) eine fast 100-jährige Tradition. Die Gaststube "Zum Heiratsmarkt" wurde zwar schon 1819 gegründet. Der berühmte Heiratsmarkt entwickelt sich allerdings erst im Jahre 1921. Seit den 1980iger Jahren ist das lustige Treiben, rund um das Heiraten für einen Tag über die Ländergrenzen bekannt und zog jedes Jahr, am Wochenende nach Pfingsten tausende Besucher ins Oderland.

 

Inzwischen hat sich hier eine Event- und Ausflugsgaststätte mit Angeboten über das ganze Jahr hinweg, mit Kultur- und Veranstaltungen etabliert. So finden regelmäßig Konzerte, Feste und andere Aktivitäten statt.  Wir besuchten das Krimi-Dinner "Königsblau"- ein Theaterstück, um einen Mord an König Friedrichs Hof, zum Mitraten und Mitfiebern, kombiniert mit leckerem Essen.

mehr lesen 0 Kommentare

Und, schon mal was von Quappen gehört?

Restaurant Oderblick Lebus Märkisch Oderland (Oderbruch-blog.de)
Quappe gebraten mit Rosenkohl (c) Heike Dahl

Eine regionale Spezialität des Oderbruchs

 

Früher waren die Quappen im Oderbruch so verbreitet, dass das Fett von den Bauern zum Abbrennen und als Fackel benutzt wurde. Inzwischen sind die Populationen dieser Süsswasser-Dorschart stark zurück gegangen.

 

Die seltenen Fische dürfen nur noch zu bestimmten Zeiten und in bestimmten, festgelegten Gewässern gefangen werden und sind deshalb bei Anglern, Gastwirten und deren Gästen sehr begehrt. Die Angler kommen von weither, um diese Fische in der Oderbruchregion zu fangen. Dafür nehmen sie langes Warten und bibbern in der Kälte in Kauf.

 

Belohnt werden sie mit einem sehr schmackhaften Speisefisch mit weißen und lockeren Fleisch. In der Winterzeit kann man hier im Oderbruch einige Gaststätten finden, die diesen edlen Raubfisch frisch als regionale Spezialität auf ihre Speisekarte setzen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Kolonisten-Kaffee in Neulitzegöricke

Zollbrücke Oderbruch-blog.de
Foto (c) Heike Dahl

 

Hausgemachter Kuchen, Torten und extrem leckerer Kaffee

 

Einheimische nennen Neulitzegöricke, nahe der polnischen Grenze, einfach Litze. Die meisten Besucher von außerhalb machen hier nur kurz Rast. Sie wollen eigentlich zum Theater am Rand, im Nachbarort Zollbrücke.

 

Eigentlich ist der Ort selbst sehr wohl eine Reise wert, denn es handelt sich um eines der schönsten Dörfer im Oderbruch. Neulitzegöricke besticht durch seine schönen Fachwerkhäuser, einen breiten Dorfanger und der ungewöhnlichen Idee des Bürgermeisters, den Ort am Leben zu halten.

 

Das Kolonisten-Kaffee war früher einmal die Dorfschule und auch schon ein Dorfkonsum. Seit 2014 wird hier sehr guter Kuchen und Kaffee angeboten. An den Wänden sind alte Kaffeekannen aufgereiht und vermitteln damit ein nettes Flair.

mehr lesen 0 Kommentare

Weihnachtsgeschenke und Ausstellungen im Kunstspeicher Friedersdorf

Kunstspeicher Friedersdorf Märkisch Oderland (Oderbruch-blog.de)
Kunstspeicher Friederdorf MOL (c) Heike Dahl

Schöne Geschenke und viel zu entdecken

 

Kurz vor Weihnachten suchen noch manche nach einem schönem Weihnachtsgeschenk. Hier im Denkmal "Kunstspeicher Friedersdorf" könnte man fündig werden.

 

In dem großen Gebäude finden sich auf 6 Böden nicht nur ein gut bestückter Shop mit sinnvollen, derzeit weihnachtlichen Dingen von Künstlern aus dem Oderbruch. Hier gibt es außerdem auch verschiedene Ausstellungen (Fotografie und Skulpturen) sowie eine über Regionalgeschichte, Bäckerhandwerk und Getreide. Im 4. Boden werden skurrile Radios aus Omas und Opas Zeiten ausgestellt.

 

Im Erdgeschoss befindet sich eine Gastwirtschaft, mit gutem, leckeren Essen.

Somit kann man hier gut einen ganzen Tag verbringen und alle Böden nach und nach entdecken. Der weite Weg lohnt sich, auch mit Familien mit Kindern von Berlin aus.

mehr lesen 0 Kommentare

Baasee-Wanderung und Aufwärmen in der Waldschenke

Baasee Wald Waldschänke Märkisch Oderland (Oderbruch-blog.de)
Baasee Wald MOL (c) Heike Dahl

Die Mythen um den verwunschenen Baasee

 

Der Baasee liegt ganz in der Nähe von Altranft zwischen Bad Freienwalde und Wriezen in einem Talkessel, umgeben von Bergen, 75 Minuten von Berlin entfernt.

 

Das Mischwaldgebiet ist neben dem Lug ins Land eines der schönsten Ausflugsziele der Gegend und gehört zum Sonnenburger Forstrevier, welches, wegen seines besonderen Baumbestands, zu den berühmtesten Waldgebieten Deutschlands zählt. Schon Fontane wurde vom Baasee begeistert. Er beschrieb ihn in seinen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg". Der See ist ähnlich wie die Unterfutter-Eiche, mit alten Mythen und Sagen umwoben.

 

Und nicht nur das. Hier finden sich auch auf kleinstem Gebiet: der höchste Baum Brandenburgs, viele Wanderwege, das Baasee-Moor - mit wilden Orchideen- sowie die skurrile Waldschenke, in der vor allem am Wochenende immer viel Trubel herrscht.....

 

mehr lesen 0 Kommentare

Randwirtschaft - weiteres Projekt vom Verein "Theater am Rand"

Zollbrücke Oderbruch-blog.de
Foto (c) Heike Dahl

Kulturelles und kulinarisches Verwöhnprogramm

 

Im letzten Blogartikel über Zollbrücke konnte ich schon einen Überblick über den kleinen Ort mit seinen vielen Gaststätten und Attraktivitäten geben.

Inzwischen haben wir uns die 2016 eröffnete "Randwirtschaft" angeschaut. Das Konzept und das Ambiente begeisterte uns voll und ganz.

 

Das Restaurant "Randwirtschaft" ist aus dem, im Oderbruch sehr bekannten "Theater am Rand" hervor gegangen. Der Verein, unter der Schirmherrschaft vom Schauspieler Thomas Rühmann, baut seit Jahren nach und nach auf dem Gelände das Theater und nun auch die Gastwirtschaft an und aus, so dass die Theatergäste jetzt zusätzlich zum kulturellen Angebot auch noch kulinarisch verwöhnt werden können.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Gaststätte Zur Oderbrücke Altglietzen

Frischer Fisch  Oderbruch-blog.de
(c) Heike Dahl Frischer Fisch

Was hier auf den Teller kommt, ist selbstgefangen

 

Von außen eher unscheinbar, könnte man fast an dieser Gaststätte vorbeirauschen. Das Gebäude liegt etwas unromantisch an der Hauptverkehrsstraße nach Hohenwutzen / Polenmarkt.

 

Wegen einer Empfehlung steuerten wir aber direkt hier hin. Ich muss ehrlich zugeben, hätten wir den Hinweis nicht bekommen, wären wir wohl vorbei gefahren. Auf der Terrasse kann man gut im Sommer sitzen, vorrausgesetzt, man stört sich nicht an den den vorbeiziehenden Autos.

 

Die Bedienung ist die Gastwirtin des Hauses. Sie ist äußert freundlich und beantwortete jede Frage. So erfuhren wir, dass die Fische vom Wirt einmal pro Woche selbst geangelt und in der Küche täglich frisch zubereitet werden. Herr Brodhofer soll Rekordfischer sein und die besten Angelplätze des Oderbruchs kennen. Das angebotene Wild auf der Karte stammt ebenfalls von Jägern der Umgebung.

 

Es kommt immer auf den Tisch, was frisch da ist, daher wechseln die Angebote. Das können auch mal Quappen (im Winter) oder Rapfen (schnelle Raubfische) sein. Das Essen hat uns sehr begeistert. Wo gibt es das heute noch? Der Koch geht angeln, damit die Gäste den frischsten Fisch der Welt bekommen können?

 

mehr lesen 0 Kommentare

Rohmilch-Tankstelle & Regiomat Dannenberg (Mark)

Froschmaul ein Findling auf dem Papenberg Oderbruch-blog.de
(c) Heike Dahl Rohmilchzapfstelle Dannenberk/Mark

Kleiner Hofladen mit regionalen Produkten

 

Hier in Dannenberg holen wir gern unsere frische kalte Milch direkt von der Kuh. In die vollautomatische und moderne Milchzapfanlage steckt man einen Euro, stellt sein Gefäß darunter und schon läuft ein Liter kühle frische Milch hinein. 

 

Für alle, die nur schnell mal kosten wollen:  es gibt auch Becher (0,5l) für 50 Cent, einfach zum Probieren. Köstlich.**

 

Im hinteren Teil befindet sich ein kleiner Hofladen, im Stil eines Tante-Emma-Ladens, der allerlei aus der Region anbietet.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Gaststube "Zum Alten Fritz" in Altlewin

Gasthaus Altlewin Oderbruch-blog.de
(c) Heike Dahl Alter Fritz in Altlewin

Saisonale und Regionale Speisen

 

Auf unserer Suche nach dem legendären Gasthaus "Zum Alten Fritz" in Letschin mussten wir leider eine Alternative finden, da diese Gaststätte seit Ende 2014 keine Bewirtung, sondern alleinig nur noch Übernachtung anbietet. Zu gern hätten wir hier gegessen, wo schon Fontane gesessen und über seine erste Kriminalnovelle siniert hat.

 

So führte uns unser Weg nach Altlewin, nur wenige Kilometer von Letschin entfernt. Die Gaststätte "Zum Alten Fritz"  in Altlewin mit Biergarten und Kirchblick entpuppte als echte Alternative mit leckeren saisonalen Speisen und regionalen Fischgerichten.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Restaurant "Landhaus Treptow" in Letschin

Hexenhäuschen
Foto (c) www.landhaus-treptow.de/landhaus.html

Gutbürgerliche Küche in gepflegten Räumen

 

Das "Landhaus Treptow" in Letschin ist 2009 neu eröffnet wurden. Das Gebäude und die Räume sind vollständig renoviert und behindertengerecht ausgebaut.

 

Der gelernte Koch und Chef des "Landhaus Treptow" ist gebürtiger Oderbrucher, arbeitete jahrelang in verschiedenen Berliner Gaststätten und Hotels und kam dann nach Letschin zurück, um hier seine Kochkünste und schmackhaften Gerichte anzubieten. Die Gaststätte wartet mit gutbürgerlichem Essen, einem abwechslungsreichen Programm, Streichelzoo, Spielplatz, Softeis und Biergarten auf.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Milchschafhof Pimpinelle Quappendorf

Milchschafhof Pimpinelle
Foto (c) Heike Dahl

Leckerer Schafskäse aus Handarbeit

 

Im kleinen Örtchen Quappendorf, zu Neuhardenberg gehörend, liegt geschützt von einer riesigen urigen Eiche ein kleiner, ökologischer Milchschafhof.

 

Dieser wird von Amelie und Franziska Wetzlar geführt. Eigentlich ist der Hof und seine Angebote ein Geheimtipp, die angebotenen Kurse sind schon lange ausgebucht, doch am Freitag und Samstag öffnen sich die Hoftüren und man kann leckeren Schafskäse und anderes vom Schaf kaufen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Klosterschänke Altfriedland

Klosterschänke Altfriedland
Foto (c) Maika Gausch

Die Klosterschänke in Altfriedland

 

hat im Mai 2016 eine neue Bewirtschaftung bekommen. Die junge Berlinerin hat mit viel Engagement die Gaststätte am Klostersee wiederbelebt, einen schönen Außenbereich gestaltet und im Sommer um ein Imbissangebot mit Eis, Pommes und hausgemachten Slush`s erweitert.

 

Außerdem gibt es einen schönen Lounge-Bereiche, mit bequemen Kissen, auf denen man entspannt zum Beispiel den Sonnenuntergang genießen kann.

 

TIPP: Leckeres Essen und guten Wein auf der Terasse mit Seeblick genießen. Spezial: eine urige, lange Holztafel auf der Klosterschänkenterasse lädt besonders für gemeinsames Essen von größeren Gruppen ein (zB. ein Ausflug mit mehreren Freunden)

mehr lesen 0 Kommentare

Wriezen - Kanuverleih alte Oder

Wriezen das Tor zum Oderbruch.

 

In diesem typischen kleinen brandenburger Städtchen wohnen derzeit ca. 8.000 Einwohner.

 

Neben einigen Einkaufsmöglichkeiten, Kunst, Kultur bietet der Kanuverleih Wriezen auch die Möglichkeit zur sportlichen Aktivität.

 

Von hier aus werden interessante Touren auf dem Wasser organisiert und Boote verliehen. Zu bestimmten Zeiten wird der Hafengrill angeworfen und selbstgebrautes Bier zur Verköstigung angeboten.

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare


Blogbox, bin drin
Travelbook BlogStars
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Follow
Blogtotal