Baasee-Wanderung und Aufwärmen in der Waldschenke

Baasee Wald Waldschänke Märkisch Oderland (Oderbruch-blog.de)
Baasee Wald MOL (c) Heike Dahl

Die Mythen um den verwunschenen Baasee

 

Der Baasee liegt ganz in der Nähe von Altranft zwischen Bad Freienwalde und Wriezen in einem Talkessel, umgeben von Bergen, 75 Minuten von Berlin entfernt.

 

Das Mischwaldgebiet ist neben dem Lug ins Land eines der schönsten Ausflugsziele der Gegend und gehört zum Sonnenburger Forstrevier, welches, wegen seines besonderen Baumbestands, zu den berühmtesten Waldgebieten Deutschlands zählt. Schon Fontane wurde vom Baasee begeistert. Er beschrieb ihn in seinen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg". Der See ist ähnlich wie die Unterfutter-Eiche, mit alten Mythen und Sagen umwoben.

 

Und nicht nur das. Hier finden sich auch auf kleinstem Gebiet: der höchste Baum Brandenburgs, viele Wanderwege, das Baasee-Moor - mit wilden Orchideen- sowie die skurrile Waldschenke, in der vor allem am Wochenende immer viel Trubel herrscht.....

 

Waldschenke Baasee

Gerade im Winter kommen wir sehr gern hierher. Nach einem kleinen (30 min- einmal um den See) oder ausgedehnten Spaziergang im Wald, kehren wir gern in die Waldschenke Baasee ein, genießen die Wildgerichte oder den hausgemachten Kuchen und wärmen uns am offenen Kamin auf.

 

In der Schänke selbst geht es sehr urig zu. Die Holzhütte von 1864 wurde 1972 neu gebaut, nachdem diese im 2.Weltkrieg zerstört und bis dahin nicht wieder aufgebaut wurde. (Quelle: http://eisenbahnfreunde.transnet-ffo.de/Baarsee.htm) Die Decke und Wände sind vollgehängt mit allerlei Sachen, so dass es Spaß macht, mit Kindern herzukommen und "Ich sehe was, was Du nichts siehst" zu spielen. Es wird auf jeden Fall nicht langweilig und die Atmosphäre ist entspannt.

Märkisch Oderland Fontane MOL Oderbruch Baasee Moor
Baaseemoor

In der Restauration erlebt man auch Überraschungen: So kehrten wir hier vor einigen Jahren nach unserem Neujahrsspaziergang in großer Gruppe ein. Es war natürlich knackend voll und wir stapelten uns trotz Platzreservierung auf den Plätzen. Irgendwann, mitten beim Essen, kam der Wirt und trug ein mehrstrophiges, lustiges Lied vor, welches von der Gastfreundschaft und ihren Tücken handelte. Wir haben uns alle so derartig schlapp gelacht, da es genau auf unsere Situation zu Silvester und das gemeinsame Feiern zutraf, so das uns noch Wochen später "vorgeworfen" wurde, wir hätten dieses Gedicht selbst verfasst und beim Wirt in Auftrag gegeben.

 

Sonneburger Forstrevier

In dem 900 Hektar großen Waldgebiet wurden vor ca. 130 Jahren viele verschiedene, vor allem ausländische Baumarten gepflanzt. Hier findet sich der höchste Baum Brandenburgs, mit knapp 50 Metern sowie mehrere sehr schöne Riesenlebens- bäume (Thuja). Es gehört zu den bekanntesten Waldgebieten Deutschlands.


 

Baden sollte man nicht - es könnte sein, dass man einer Nixe begegnet oder an den Wassergrund gezogen wird

 

Das Baasee-Moor wirkt natürlich sehr geheimnisvoll und auch der Baasee selbst ist geheimnisumgeben und mystisch aufgeladen. So sollen hier schon einige Menschen ertrunken sein und als Geister die Badenden nach unten ziehen. Mal ganz davon abgesehen, ist das Wasser auch ganz schön tümpelig. Aber mit Ruderbooten kann man im Sommer sehr gut paddeln.

 

Eine weitere Legende ist die, von der Versunkenen Kapelle im Baasee: Die Köhlerstochter Ilse und der Ritter vom nahegelegenen Rittergut der Sonnenburg verliebten sich. Er versprach ihr, sie später zu heiraten, brach aber sein Versprechen und heiratete eine reiche Grafentochter. Die gesamte Kapelle soll samt Hochzeitsgesellschaft durch einen Blitzschlag getroffen und im Baasee versunken sein und noch manchmal hört man wohl  die Kirchenglocke vom Grund des Baasees läuten.

 

Dann gibt es noch die Geschichte der Weißen Wassernixe des Baasees:  Ein böser Raubritter, der von einem Bauern erschlagen und versenkt wurde, wohnte seitdem im Baasee. Er zog vor allem die Nachkommen des Bauerns, die im See badeten, in die Tiefe. (wahrscheinlich ähnlich, oder gar die selbe Geschichtengrundlage, wie oben) In der Martinsnacht (vom 11. auf den 12.Nov. des Jahres) soll der böse Raubritter als weiße Wassernixe am Baasee erscheinen und diesen umrunden. Sehen kann diesen hellen Schein nur, wenn man am Martinstag niemand betrogen hat. 

 

Hier noch ein schöner Artikel aus der Berliner Zeitung über die Waldschenke am Baasee:  http://www.berliner-zeitung.de/berlin/raus-aus-der-stadt-ein-berechenbarer-hauch-von-abenteuer--5833090

 

Kontakt und Öffnungszeiten

Baa-See - Waldschenke
16259 Bad Freienwalde, OT Sonneburg
Tel.: 03344 - 33 09 02

Öffnungszeiten:
1.Januar - 24 Juli, 17. August bis 4. Advent
Mi - So 12:00 Uhr Uhr - 18:00 Uhr (oder nach Vereinbarung)




Anfahrt Altfriedland --> Baasee

Von Land Gesund Leben / Altfriedland bis zum Baasee benötigt man ca. 30 min.

Anfahrt Berlin --> Baasee

Sie erreichen den Baasee von Berlin aus mit dem Auto in ~ 75 min.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogbox, bin drin
Travelbook BlogStars
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Follow
Blogtotal