Die schönsten Badestellen des Oderbruchs (Update 16.07.17)

Badeseen Oderbruch  Oderbruch-blog.de
(c) Heike Dahl Natrustrand Kienitz

Leere Sandstrände & abgelegene Badestellen

 

Nicht nur an der Ost- oder Nordsee oder in noch weiterer Ferne kann man feinen Sand durch die Finger rieseln lassen und sich dann ins kühle Nass schwingen. Auch im Oderbruch gibt es einige Bade-Perlen, die wenig besucht im Sommer ein lohnendes Ausflugsziel für Berliner sein können.

 

Schon früher zog es die Hauptstädter ins Oderbruch zur Sommerfrische. Ein beliebter Badeort war die Ruschebuhne, die nun leider nicht mehr zum Baden einlädt. Doch dafür haben wir einige andere Badestellen getestet und stellen diese hier vor.

 


Klostersee Altfriedland

Oderbruch-blog.de   Klostersee
Klostersee Altfriedland

Unser Lieblings-Badesee ist natürlich der Klostersee in Altfriedland:

 

Idyllisch gelegen am Rande des Vogelschutzgebietes, umgeben von Wald und Schilf, kann man hier besonders gut den Sonnenuntergang genießen. Eine große Wiese mit Spielplatz bietet genügend Platz selbst für viele Badegäste. Gut besucht ist diese Badestelle eigentlich nur am Wochenende, Werktags ist man doch meistens alleine.

 

Die Klosterschänke, in unmittelbarer Nähe, wartet neben dem Restaurantbetrieb auch mit einen Imbiss auf. Die Klosterkirche und die Klosterruine im Hintergrund bieten einen wunderschönen Anblick.

 

Die Altfriedländer kümmern sich liebevoll um den Strand, schippen regelmäßig Sand auf und wollen die, wegen Baufälligkeit abgebauten, Stege wieder errichten.



Badestelle Kienitz

Oderbruch-blog.de
Kienitzer Badestelle bei Google
Kienitzer Badestelle
Kienitzer Badestelle

Kienitz liegt direkt an der Oder und bietet außer den angeführten Badestellen auch die wunderschöne Radweg-Kirche, den Naturerlebnishof Uferloos, und die Hafenmühle.  In der Radweg-Kirche schlürft man unterm blauen Himmel leckeren Kaffee und kann selbstgebackenen Kuchen genießen. Geht man von hier, entlang des Pfades in Richtung Oder, gelangt man direkt zur Badestelle. Etwas weiter liegt dann noch die Hafenmühle Kienitz. Hier gibt es Kaffee, Kuchen und Imbiss sowie 2 Ferienwohungen.

 

Man badet hier im Wasser eines Nebenarms der Oder, so dass man keine Angst vor zur starken Stömung der Oder haben muss.


Naturbadestrand Sophienthaler Polder

 

Entlang der Oderbruch-Auenlandschaft schlängelt sich hinter der Sydowswiese der Oderdeich zwischen Wiesen, Bäumen und Wasser parallel zur Oder. Von Sophiental läuft man ca. 10 min bis zum Naturbadestrand. Hier gibt es einen Picknicktisch, eine Feuerstelle und eine Umkleidemöglichkeit. Der Naturstrand ist menschenleer und romantisch. Einige Bäume bieten Schutz. Dieser Landstrich besticht durch Vielfalt und Schönheit und ist als europäisches Vogelschutzgebiet ausgezeichnet.

 



Dolgensee bei Karlsdorf

 

Der langegzogene Dolgensee eignet sich nicht nur wunderbar zum Wandern (einmal herum ca. 5 km) Er ist auch ein schöner Badesee.

 

Über einen kleinen Parkplatz, direkt an der Landstraße 34 von Reichenberg nach Karlsdorf, kurz vor der Ortseinfahrt, gelangt man innerhalb von ca. 4 min (ca. 300 Meter) zu Fuß, über einen Waldweg, zum abgelegenen Dolgensee.

 

Eigentlich gehört dieser See nicht mehr zum Oderbruch, da er ca. 1000 Meter von der B 158 und damit hinter der Bruchgrenze liegt. Doch dieser See ist einfach zu schön zum Baden, ruhig gelegen, mit einigen Stellen, um ins Wasser zu kommen und zu baden oder zu entspannen.

 


Baden, schwimmen, Badesee in Brandenburg, märkisch oderland, oderbruch
(C) Heike Dahl - Dolgensee im Fühling, im Sommer ein wunderschöner Badesee

Förstersee Gorgast

 

Der ruhig dahin fließendem Seitenarm der Alten Oder heißt an dieser Stelle Förstersee. Hier gelangt man,  versteckt hinter einem umgefallenen Baum und hinter einer Reihe Birken zu einer Badestelle mit Liegewiese und einigen Bänken und Sandzugang zum See. Die Alte Oder wirkt an dieser Stelle übrigens wie der Spreewald und lässt erahnen, wie es vor der trockenlegung des Oderbruchs in dieser Gegend überall ausgesehen haben muss.

 

Auf der gegenüberliegenden Seite stippen zwei Angler ihre Ruten ins Wasser. Keine Menschenseele am Strand. Idylle pur.

 





Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Birgit Kunath (Sonntag, 14 Mai 2017 09:15)

    Hallo, ja Kienitz an der Oder ist hier sehr schön beschrieben, überhaubt ein sehr "liebevoller "blog....von Fam. Dahl.
    Ich lade deshalb sehr herzlich ein, beim nächsten Oderbruchtrip vielleicht in meinem Ferienhäuschen einzuwohnen? Hier in Kienitz?
    Herzliche Grüße von Birgit Kunath

Blogbox, bin drin
Travelbook BlogStars
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Follow
Blogtotal