Fachwerkhäuser in Neubarnim

Fachwerkhaus Neubarnim
Foto (c) Heike Dahl

20 Fachwerkhäuser in einem kleinen Dorf

 

Dieses Kolonistendorf im Oderbruch, aus dem 17.Jahrhundert, ist etwas besonders. Einerseits zieht sich das Dorf 2,5 km entlang einer schönen Lindenallee, der längsten Europas, meint ein Anwohner.

 

Andererseits finden sich hier mind. 20 Fachwerkhäuser, einge davon sind wegen ihrer Doppelstöckigkeit denkmalgeschützt. Aber auch die anderen renovierten Häuser sind Schönheiten, vor allem, wenn die Blumen prachtvoll in den Vorgärten blühen.

 

Anfahrt Altfriedland --> Neubarnim

Von Altfriedland auf der B167 rechts abbiegen. Kurz hinter dem Ortseingangsschild in Gottesgabe geht es scharf rechts ab, nach Neufriedland. Die Landstraße immer weiter fahren. Durch Wuschewier und Sietzing hindurch bis nach Neubarnim.

 

Von Altfriedland bis Neubarnim benötigt man ca. 20 min. Den Ort zu erkunden dauert ca. 1-2 Stunden.

Anfahrt Berlin --> Neubarnim

Mit dem Auto aus Berlin gen Osten heraus fahren, auf der Frankfurter Allee auf der B1/B5 immer gerade aus. In Hoppegarten weiter an der Autobahnausfahrt Frankfurt / O. vorbei fahren. Ab hier geht es vor allem über Dörfer und typische Brandenburger Alleen. Man bleibt immer auf der B1, bis man in Seelow Richtung Neuhardenberg und dort weiter nach Letschin und dann nach Neubarnim fährt.

Sie erreichen Neubarnim von Berlin aus mit dem Auto in ~80 min.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogbox, bin drin
Travelbook BlogStars
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Follow
Blogtotal