Halloween im Oderbruch / Gruseln in Neutrebbin

(c) Heike Dahl  Familien Kinder Oderland Ausflufstipps Oderbruch-blog.de Gruseln Halloween
(c) Oderbruch.blog Halloween im Oderbruch

Ende Oktober wird im Oderbruch gegruselt....

 

Neutrebbin mausert sich in den letzten fünf Jahren zur Halloween-Hochburg des Oderbruchs. In diesem Jahr wurde das Fest allerdings an dem Sonnabend vor dem 31.10. veranstaltet, damit noch mehr Gruselwillige mitfeiern können. Der Plan ging auf, es wurden über 500 Halloween-Fans gezählt.

 

Das Neutrebbiner Halloween-Spektakel wurde von den Initiatoren* lange vorbereitet und geplant. Die Einwohner* werkelten, bastelten, schmückten und dekorierten seit Tagen ihre Straßen, Häuser und Gärten.

 

 

Angstschweiß inklusive

 

Zum Schreckens-Spaß trugen auch 25 Neutrebbiner* bei, die sich mehr oder weniger professionell verkleideten und schauspielerten, um den Halloween-Begeisterten ein besonders gruseliges Vergnügen zu bereiten. So bracht sogar bei hartgesottenen Gruselfans der Angstschweiß aus.... naja zumindest aber blieb kein Auge trocken. 

 

Als Dank für all die Mühe gellten laute Schreien, Lachen und Kreischen durch die Neutrebbiner Nacht, denn die kleinen und großen Untoten und andere Monster streiften durch die Straßen und boten ein schauriges Schauspiel. Eine selbstorganiserte "Geisterbahn" ließ so manchem jungem Hexchen einen Schauer über den Rücken laufen.

 

Am Schluss tanzten die Hexen und Monster um das große Feuer und die Preise für die besten Halloweenkostüme in der Kategorie Kinder und Erwachsene wurden verteilt.

 

Kinder kriegen Süßes, Erwachsene etwas Kurzes

 

Am 31.10. laufen die Kinder von Haus zu Haus und bitten um Süßigkeiten. Eine uns vorher unbekannte Tradition hier im Oderbruch ist es, dass die Erwachsenen, die ihre Kinder begleiten, an den Türen einen "Kurzen" mit auf den Weg bekommen, so dass es, je später der Abend fortschreitet, durchaus auch feucht-fröhlich zugehen kann.

 

Im Oderbruch finden natürlich auch weitere organisierte Halloweenvernstaltungen statt. Zum Besipiel in Neuhardenberg oder im Schlosspark in Bad Freienwalde.