Letzter Rittersitz Brandenburgs - Komturei Lietzen

Komturei Lietzen Tempelritter  MOL  (c) Heike Dahl  Märkisch Oderland (Oderbruch-blog.de)
Komturei Lietzen Tempelritter MOL (c) Heike Dahl

Brandenburgs Geschichte hautnah erleben

 

Als vor fast 900 Jahren die islamischen Sarazenen das Land bedrohten, gründeten neun französische Ritter den Tempelorden, um die Pilger ihres heiligen Landes beschützen zu können.

 

Die Ritter schworen, sich wie Mönche (keusch, arm und gehorsam) zu verhalten. Da sie besonders tapfer und zuverlässig waren, verbreitete sich der Tempelorden schnell zu einem bedeutendem Machtorgan im gesamten Abendland. In Lietzen bezogen die Templer ihren  "Verwaltungssitz" (Komturei), um Macht, Politik und Wirtschaft zu koordinieren. 200 Jahre später, um 1312 wurden sie entmachtet. Danach ging der Besitz der Tempelritter an den Johanniterorden über.

 

Hier in Brandenburg steht eines der ältesten Bauwerke Brandenburgs und lässt die ehrwürdige Geschichte aufleben. Ein echter Tipp für Ritter-, Mittelalter-, und Historienfans.

 

Teile der alten Schutzmauer, um die Komturei herum,  wurde 1232 aus Findlingen erbaut. Davon sind heute noch Reste auf der Südseite vorhanden.

 

Zur historischen Komtureianlage gehören diverse Ställe, die Komtureikirche Sankt Sebastian -im spätgotischen Stil erbaut-, das barocke Herrenhaus (Privat bewohnt) sowie ein Landschaftspark und eine weitläufige Streuobstwiese.

Das gesamt Arreal wird seit 1814 bis heute von einer der bekanntesten brandenburger Adelsfamilien - von den von Hardenbergs - bewohnt und bewirtschaftet.

 

Wegen deren Mitarbeit zum Attentat auf Hiltler, wurden das Eigentum der Familie (u.a. Lietzen und auch Schloss Neuhardenberg) erst von den Nazis, später durch die Bodenreform enteignet. Der Besitz ging erst 1993 wieder an die Familie zurück und wird seitdem von den von Hardenbergs Stück für Stück restauriert und somit erhalten.

 


Der funktionstüchtige Speicher gilt als historische Rarität und ältestestes deutsches Wirtschaftsgebäude östlich der Elbe. Das Gebäude mit steilem Satteldach und mehr als einem Meter dicken Feldsteinmauern, ist im Inneren ausschließlich mit Holz konstruiert und zeigt eindrücklich die Handwerks- und Tischlerkunst des Mittelalters. Der Keller ist durchgängig gewölbt und wurde zeitweise als Pferdestall genutzt. Insgesamt besitzt der Speicher damit fünf Etagen.  (Quelle: Entdeckt zwischen Berlin und Polen, Anke Jenzewski, Brantour-Verlag ISBN: 3-932601-79-3)

 

Webseiten und weiterführende Links: 

http://www.komturei-lietzen.de/

http://www.amt-seelow-land.de/verzeichnis/objekt.php?mandat=53338

https://www.welt.de/print-wams/article609423/Mit-den-Hardenbergs-kam-die-Hoffnung-nach-Lietzen.html

 

 




Anfahrt Altfriedland --> Komturei Lietzen

Von Land Gesund Leben / Altfriedland bis zur Komturei Lietzen benötigt man ca. 30 min.

Anfahrt Berlin --> Komturei Lietzen

Sie erreichen die Komturei Lietzen in ~ 75 min.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogbox, bin drin
Travelbook BlogStars
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Follow
Blogtotal